Die Bundesregierung sonnt sich in hervorragenden Wirtschaftdaten

Es ist einfach nur noch lächerliche Propaganda: „Die Bundesregierung sonnt sich in hervorragenden Wirtschaftdaten“, hieß es von Seiten der Tagesschau. Sigmar Gabriel kann sich als Bundeswirtschaftsminister im Erfolg sonnen. „Nie hatten mehr Menschen hierzulande einen Arbeitsplatz, die Erwerbslosigkeit geht stetig zurück. Die Wirtschaft wächst solide und auch die durchschnittlichen Nettolöhne steigen. Hinzu kommen stabile Energiekosten und steigende Investitionsausgaben des Bundes.“. Es kann doch nicht so schwierig sein als Journalist mal die Jubelmeldungen aus der Politik kritisch zu hinterfragen. Mit ein paar Klicks landet man auf der Seite des Statistisches Bundesamt und kann dort die harten Fakten unserer Wirtschaftsleistung abrufen. – Beispielhaft ist in der Abbildung der Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe zu sehen – Und dann bleibt nichts mehr von den behaupteten Leistungen übrig. Im Gegenteil würde man erkennen, dass wir seit 2011 in Stagnation verharren. Der einzige Grund warum daraus noch keine Rezession geworden ist hat Deutschland seinem erschwindelten Exportüberschuss zu verdanken. Mit 300 Mrd. Euro Schulden wird das Ausland Deutschlands Wirtschaft dieses Jahr stützen müssen. Dafür fällt Europa gerade in sich zusammen und befördert die Rechten zu neuen Höhen durch den sozialen Abstieg von Millionen Menschen in der EU.

Quelle:

http://www.tagesschau.de/inland/gabriel-wirtschaftsminister-101.html

Die deutsche und europäische Konjunktur im Herbst 2016: Alle Signale weiter auf Stagnation – 1

Kommentar verfassen