Presse: DIE LINKE. Kreisverband Bergstraße wählt ihren Bundestagskandidaten

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Kreisverbandes DIE LINKE. Bergstraße ging es neben Themen den Landesparteitag in Bensheim betreffend, um die wichtige Entscheidung, wen der Kreisverband zur Bundestagswahl 2017 ins Rennen schickt, so DIE LINKE. in ihrer Pressemitteilung.

Langes Suchen blieb aus, alle anwesenden Mitglieder sprachen sich einstimmig für ihr Vorstandsmitglied Sascha Bahl aus. Er brillierte schon während des Landratswahlkampfes mit seinen umfassenden, wirtschaftspolitischen Kenntnissen, zeichnet sich durch seine hervorragende informative und fachlich kompetente Arbeit aus und setzt sich vom üblichen, politischen Denkmuster ab. Dies alles eröffnet in der Summe Chancen und stimmt die Menschen nachdenklich. Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung, ging Bahl auf die Themen ein die ihn bewegen.

In der neoliberalen Ökonomie ist die soziale Ungleichheit ein fester Bestandteil

Sascha Bahl kehrte in seiner Rede heraus, was passieren würde „Wenn“: „Wenn die Gesellschaft endlich erkennt, dass eine immer größere Ungleichheit in einer Demokratie nicht funktionieren kann und die Gefahr von rechtsextremistischen Orientierungen ansteigen lässt. Es gilt über echte Alternativen zur herrschenden Politik nachzudenken, um eine gesellschaftliche Verelendung durch Kürzungen und Sozialabbau aufzuhalten.

Das neoliberale Wirtschaftsmodell muss als historischer Fehler eingestuft werden. Der Bundestag soll die Schuldenbremse aus den Verfassungen entfernen und endlich damit beginnen massiv zu investieren: In Straßen und Schienenwege, in Wohnraum, in das Gesundheitswesen, Breitbandnetze und Bildung. „Ist es nicht unverständlich, dass Eltern weiter diese furchtbare Politik wählen, die ihren Kindern schadet?“, so Bahl.

Die dafür neu entstandenen Schulden würden sich bei unter 0% Zinsen schnell als Gewinn herausstellen und entgegen dem Mantra der herrschenden Politik, eben nicht die nachfolgende Generation belasten. Noch ist das alles eine Vision. Aber ich freue mich auf den Tag, an dem ich eine solche Rede höre und diese Visionen umgesetzt wurden“, so Sascha Bahl zu seinen konkreten Vorstellungen.

DIE LINKE. Bergstraße – Entwicklung und Einsatz

„Nicht nur im Bund oder im Land verfolgen wir unsere Ziele und Visionen, sondern auch mit viel Fleiß und Einsatz in den Kreis- und Ortsverbänden. So haben unsere Bergsträßer Kreistagsabgeordneten gegen die Krankenhausschließung in Lindenfels gekämpft und die unsinnige Gesundheitspolitik vorgeführt, die nur noch nach den Gesetzen des Marktes funktionieren soll. Die sinnlose Schließung konnte auf Grund der Mehrheit von CDU und SPD im Kreistag nicht verhindert werden, aber DIE LINKE. Bergstraße konnte den Bürgerinnen und Bürgern deutlich machen, wie eine alternative Politik aussehen kann.

Seit 2014 konnte der Kreisverband durch unseren Einsatz für die Gesellschaft seine Mitgliederzahl um 50% steigern und sehr viele junge Mitglieder hinzugewinnen.

Jeden Tag lese und höre ich von Ideen, Einmischung und Erfolgen aus den Reihen der Mitglieder und bin erstaunt von der Energie die zum Wohle der Gesellschaft eingebracht wird. Die Gesellschaft weiter zu entwickeln ist unser Ziel und daran sollte niemand Zweifel haben“, so Bahl abschließend.

Der Kreisverband DIE LINKE. Bergstraße ist mehr als zufrieden mit ihrer Wahl und steht ihrem Bundestagskandidaten in allen Wahlkampfphasen zur Seite. Ab Anfang nächsten Jahres werden durch Infoveranstaltungen, Infostände und insbesondere durch den Kandidat selbst die Bürgerinnen und Bürger über die Schwerpunkte im Bundestagswahlkampf informiert.

Kommentar verfassen