Faschistische Kräfte in der Ukrainischen Armee

Ich höre seit einiger Zeit im Auto den Deutschlandfunk. Was ich dort zu hören bekam hat mich wirklich wütend gemacht. Die Separatisten der Ost-Ukraine haben offenbar Lugansk eingenommen. Im Radio war ein „Experte“ aus Kiew, der erklärte, dass wenn die Separatisten plötzlich so stark geworden sind, dann ist die einzige Erklärung dafür, dass die Russen bereits da sind und die Separatisten massiv unterstützen. Es ging weiter mit den Herschaftsansprüchen Putins, blah, blah. Die übliche Kriegspropaganda.

Was hat mich aber so wütend gemacht. Das ist erstmal die Tatsache, das einfach gemutmaßt wird und als einzigen Grund genannt wird, das die russischen Truppen dort wären. Völlig außer Acht wurde gelassen, dass bei all den angeblich immer wieder stattgefundenen „Invasionen“ Russlands, die OSZE dies bisher absolut nicht bestätigen konnte. Die OSZE beobachtet mit eigenen internationalen Mitarbeitern seit geraumer Zeit die Grenze Ukraines und Russlands. Zudem gibt es seit vielen Wochen Berichte darüber, dass die ukrainische Armee völlig unterlegen ist. Vor Wochen habe ich hier schon beschrieben, dass die Armee 2/3 ihrer Soldaten verloren hat. Viele von Ihnen sind desertiert, viele nach Russland geflüchtet und einige haben sich sogar den Separatisten angeschlossen. Es sind ganze Bataiione die nicht mehr existieren. Zudem gibt es Demonstrationen von Frauen und Müttern, die die Einberufungsbefehle öffentlich verbrannt haben. Es gibt Proteste in Kiew, weil die Menschen einfach verheizt werden, während die Leute, die das befehlen, in ihren warmen Sesseln sitzen würden.
https://www.youtube.com/watch…

Sogar im ARD war in einem Bericht von Atai Golinea in Kiew berichtet worden, dass nun sogar offen faschistische Kräfte in die Armee aufgenommen worden sind. Nazis! Siehe meinen Beitrag vom 17. August. Zu den Nazis gesellen sich schon seit geraumer Zeit auch Söldner, die wohl wahrscheinlich von unseren Steuergeldern bezahlt werden. Davon muss man ausgehen, wenn wir 500 Millionen Euro faschistischen Kräften überlassen. Für die USA war es teurer. Die haben seit 2006 5 Milliarden Dollar in die Ukraine gekippt um offensichtlich die Situation herbeizurufen, wie wir sie jetzt haben. Das war im Iran so, das war im Irak so, das war in Lybien so, das war in Syrien so. Und das ist so in der Ukraine. Unterstützt wurde nicht nur die Al Quaida, sondern auch die ISIS.

Der deutsche Bundestagsabgeordnete Wolfgang Gehrcke (LINKE) machte darauf aufmerksam, dass die »Denkfabrik« von Swoboda den Namen »Joseph-Goebbels-Forschungszentrum für Politik« trage.
Bei einer öffentlichen Rede zum „Tag des Sieges“ hat der regionale Gouverneur von Kherson, Yuri Odarchenko, viele Gefühle der Veteranen verletzt und Adolf Hitler einen Befreier der Ukraine genannt. Eine mutige Mutter rannte mit ihrem kleinen Sohn unterm Arm zu Odarchenko, schrie ihn an und entriss ihm schliesslich das Mikrofon um es danach fortzuwerfen. Video hier:
https://www.youtube.com/watch?v=xxbPsl2BSuw

Desweiteren müssen die Russen wohl eine revolutionäre Neuerung in Sachen Tarnkappen Technik haben. Wie oft wurde nun schon berichtet, dass russische Panzer in die Ukraine eingedrungen seien? Wie oft mussten wir Berichte hören, dass diese russischen Panzer von der ukrainischen Armee zerstört wurden? Jetzt liegen diese Panzer in der Pampa rum und diese Tarnkappentechnologie ist so fortgeschritten, dass die Trümmer immer noch unsichtbar sind. Und die Reuters Journalisten, die dies immer wieder meldeten haben wohl keine Kamera und keine Smartphone dabei gehabt. Es gibt nicht ein Foto von diesen Panzern.
Eines kann uns sicher sein. Wollte Russland wirklich die Ukraine erobern, würden mit Sicherheit nicht weniger als 500.000 Soldaten geschickt werden. Der Krieg würde 2 Tage dauern. Russland hat mit Sicherheit auch nichts davon, wenn sie in der Nachbarschaft ein destabilisertes Land hätten. Bodenschätze haben die Russen wirklich genug, da brauchts die Ukraine nicht. An der Staatverschuldung von 15% kann es auch nicht liegen. Wie wahrscheinlich ist es ausserdem, dass Putin Europa erobern möchte? Und das ganz plötzlich.

Und all die Sanktionen, die bisher gegen Russland verhängt wurden? Nichts, aber auch gar nichts von den Vorwürfen wurde bisher bewiesen. Die Trümmer des Flugs MH17 liegen immer noch dort rum. Bei allen anderen Flugzeugabstürzen sind eine Menge Teams dort, die alle Trümmer gewissenhaft aufsammeln in eine Halle bringen und alles wieder zusammensetzen um die Ursachen herauszufinden. Nur in dem Fall nicht. Von unseren Medien wird verbreitet, es wäre nicht sicher genug. Komischerweise sagten die OSZE Leute, die 2 Wochen Vor-Ort waren das genaue Gegenteil. Danach wurde die Absturzstelle, davon gibt es übrigends 3 Stück, unter Granatenbeschuss genommen. Und von wem? Von der ukrainischen Armee. Die Flugschreiber und Voicerecorder wurden schon lange ausgewertet. Die Ergebnisse aber nicht veröffentlicht. Warum wohl? Für die Trümmer interessiert sich niemand mehr, die Flugdaten werden nicht veröffentlicht und alles was die Medien bringen, ist das die Separatisten mit Hilfe der Russen das Flugzeug abgeschossen hätten. Wenn überhaupt noch etwas dazu gesagt wird. Und allein diese Tatsache sollte uns alle schon aufschrecken lassen.

Was mich immer wieder in Rage bringt sind wiederkehrende Berichte von den OSZE-Beobachter, die am Anfang der Auseinandersetzung von den Separatisten gefangen genommen wurden. Bis heute wird uns diese Lüge aufgetischt und immer wieder gebracht. Die OSZE hat mehrfach darauf hingewiesen, dass das keine Mitarbeiter der OSZE waren. Also belügen uns Regierungen und Medien vorsätzlich. Immer und immer wieder bis alle Leute diesen Schwachsinn glauben und „zu den Waffen“ rufen.

Kommentar verfassen